innogy SmartHome-App integriert Solar-Technik von SMA

Rate this post

innogy SmartHome-App integriert Solar-Technik von SMA. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/79232 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.

Dortmund (ots) – Intelligentes Energiemanagement für Solaranlagen mit SMA-Wechselrichter – Jetzt neu: innogy SmartHome-App bindet SMA-Systeme ein – Elektrische Geräte einschalten, wenn die Sonne scheint

Photovoltaik-Wechselrichter des hessischen Weltmarktführers SMA Solar Technology können ab sofort direkt in die Haussteuerung innogy SmartHome eingebunden werden. Mit dem intelligenten Energiemanagement nutzen Besitzer von Photovoltaik-Anlagen mehr Sonnenstrom ganz einfach selbst. Voraussetzung für die Einbindung der Geräte ist, dass sie über die Schnittstelle “Speedwire” verfügen. Neben den Wechselrichtern lassen sich nun auch SMA Sunny Island-basierte Batteriespeicher wie der Mercedes-Benz Energiespeicher HOME in die App integrieren.

SMA ist eines der bekanntesten Unternehmen auf dem Gebiet der Solartechnologie. Viele der heute installierten Photovoltaik-Anlagen auf deutschen Hausdächern sind mit den weltweit gefragten Wechselrichtern und Batterie-Wechselrichtern ausgestattet. Damit diese Anlagen wirtschaftlicher betrieben werden können, hat innogy die intelligente Haussteuerung jetzt auf die Technik von SMA abgestimmt.

Denn wer mehr Sonnenstrom vom eigenen Dach selbst im Haus nutzt, kann seine Stromrechnung erheblich reduzieren. Um dies zu erreichen, wird die kostenlose Solarenergie dann verbraucht, wenn gerade viel anfällt: Durch intelligentes Energiemanagement lassen sich beispielsweise die Spül- oder die Waschmaschine, der Trockner und die Teichpumpe automatisch einschalten, wenn die Sonne scheint. Darüber hinaus werden von innogy SmartHome alle Daten über Erzeugung und Verbrauch auf dem Smartphone angezeigt. Und man kann auch von unterwegs per App jederzeit eingreifen, um die vernetzten Geräte im Haus zu steuern.

Batteriespeicher sind ein wesentlicher Baustein, um Solarstrom effizient nutzen zu können. Sie speichern ihn für die Zeiten, wenn die Sonne nicht scheint – am Abend oder während der Nacht. Deshalb installiert innogy eigene Solaranlagen stets Speicher-ready. Bei den Mercedes-Benz- und Storage flex-Batteriespeichern ist sogar innogy SmartHome bereits eingeschlossen. So lassen sich rund 70 Prozent des Sonnenstroms vom eigenen Dach selbst nutzen, was die Stromrechnung signifikant mindert. Eine Besonderheit ist dabei die Verknüpfung von Sonnenstrom und Mobilität: Über die innogy Lade-Box lädt die Haussteuerung das Elektroauto immer dann, wenn es gerade zu Hause parkt und viel Solarstrom auf dem Dach erzeugt wird oder im Batteriespeicher vorhanden ist.

Über die innogy SE

Die innogy SE ist das führende deutsche Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro (2016), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Mittelost- und Südosteuropa, insbesondere Tschechien, Ungarn und Polen. Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 3,7 Gigawatt auch außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien und der MENA-Region (Middle East, North Africa). Als Innovationsführer bei Zukunftsthemen wie eMobility sind wir an den internationalen Hotspots der Technologiebranche wie im Silicon Valley, in Tel Aviv, London oder Berlin vertreten. Wir verbinden das breite Know-how unserer Energietechniker und Ingenieure mit digitalen Technologiepartnern – vom Start-up bis zum Großkonzern. Mit geplanten Investitionen von 6,5 bis 7,0 Milliarden Euro im Zeitraum von 2017 bis 2019 bauen wir den Energiemarkt der Zukunft und treiben die Energiewende voran.

innogy ist am 1. April 2016 operativ an den Start gegangen. Das Unternehmen ist aus der Reorganisation des RWE-Konzerns hervorgegangen. Mit dem Börsengang im Oktober 2016 wurde die innogy SE das wertvollste Energieunternehmen Deutschlands.

innogy ist bunt, flexibel, voller Energie – let’s innogize!

Vertrieb Wir versorgen derzeit rund 16 Millionen Stromkunden und 7 Millionen Gaskunden in elf europäischen Märkten zuverlässig und zu fairen Preisen mit Energie. innogy und auch die Onlinetochter eprimo landen bei Kundenbefragungen durch unabhängige Marktforschungsinstitute regelmäßig auf den vordersten Plätzen. Gemessen am Absatz bzw. an der Anzahl der Kunden gehören wir aktuell in Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Tschechien, Ungarn und der Slowakei zu den größten Anbietern von Strom und Gas. Auch in vielen Märkten Mittelost- und Südosteuropas haben wir gegenwärtig führende Positionen im Strom- und/oder Gasvertrieb. Mit dem Wandel der Energiemärkte verändert sich auch das Verhalten unserer Kunden: Immer mehr Haushalte verbrauchen nicht nur Strom, sondern erzeugen und speichern ihn selbst. Gleichzeitig erwarten sie Produkte, die auf ihren individuellen Bedarf zugeschnitten sind. Deshalb konzentrieren wir uns verstärkt auf die Weiterentwicklung dezentraler und intelligenter Energielösungen wie etwa unsere innovative Produktfamilie “SmartHome”.

Weitere Informationen unter www.innogy.com

Quelle: obs/innogy SE – Effizienz/Andre Laaks

Print Friendly, PDF & Email

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: