Tischfräse umbauen

Rate this post

 

 

Shortlink:

 

MHT 09-2018 MH 0021Einige von euch werden vielleicht schon einmal auf meinen Fotos meine eingebaute Oberfräse gesehen haben. Diese hatte ich unter eine Aluplatte geschraubt, welche in eine Holzplatte eingelassen war, diese wiederum war in die Werkbank eingelassen. Im Laufe der Zeit hat das Holz aber gearbeitet und durch die Übergänge hatte ich keine Ebene Auflage mehr, über die ich das zu fräsende Werkstück gleiten lassen konnte. Daher der heutige Umbau.

Alles raus, und neu macht der Mai… oder September.. what ever…MHT 09-2018 MH 0026

Ich hatte noch ein Stück Buchenplatte 600 x 600 x 18 mm über. Dieses habe ich mir zugeschnitten auf 380 mm x 600 mm.
Dann habe ich noch 2 Querstreben unter die vorhandene Öffnung geschraubt damit die 60 cm Platte nicht zu sehr durchhängt.
Anschließend mit der kleinen Oberfräse (Nein, ist keine Makita) den Umriss der “großen” Oberfräse (Workzone) 10 mm tief in 3 Durchgängen in die Buchenplatte gefräst.
4 Löcher rein, Oberfräse unter die Platte geschraubt und eingebaut. Mit der Fräse und einem 12 mm Fräser das erste Loch “gebohrt” und dann mit dem Kreisschneider
Den Ausschnitt auf 48 mm vergrößert. Anschließend noch 2 Einlegeplatten ausgesägt für verschieden große Fräser.

Zum Schluß habe ich noch 2 T-Nuten eingefräst und einen Aluanschlag angebracht.
Fertig. Die Fräse ist eingebaut, und die Platte samt Fräse läst sich mit wenigen Handgriffen ausbauen, und andere Geräte können den Platz einnehmen (z.B. Hobel, Bandschleifer, Stichsäge usw…)

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: